Wirksamer Einbruchschutz für Privat und Gewerbe

Wir kümmern uns um Einbruchschutz!
Wir kümmern uns um Einbruchschutz!

Einbruchschutz

Wie wichtig und notwendig ein guter Einbruchschutz ist, macht ein Blick in die Statistik deutlich. Rund alle zwei Minuten findet irgendwo in Bundesdeutschland ein Einbruchversuch statt. Bei rund einem Drittel bleibt es allerdings auch wirklich beim Einbruchsversuch. Diese Versuche scheitern nicht etwa daran, dass die Täter zu blöde oder zu ungeübt wären, um ihre Missetaten erfolgreich durch zu ziehen. Sie scheitern an modernem Einbruchschutz – an mechanischen Sicherheitseinrichtungen. Diese Zusatzelemente erhöhen den Einbruchschutz für ihre eigenen vier Wände sehr effektiv. Einbrecher können unter Umständen schon daran scheitern, dass sich ihre Türen und Fenster nicht mehr so einfach aufhebeln lassen.Einbrecher sind bei Sicherheitsschlössern oft ungeduldig.

 

Einbrecher sind ungeduldig

Es ist längst zum Fakt geworden, dass Einbrecher  rasch ins Haus oder in die Wohnung kommen wollen, um ihre Missetaten begehen zu können.  Jeder Versuch, zusätzliche Sicherheitsmechanismen zu überwinden, stellt für den Einbrecher einen zusätzlichen Zeitaufwand dar. Somit haben all diese Zusatzschlösser einen Abschreckungseffekt, so dass der Täter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum nächsten Objekt weitergeht. Diebe, die nicht innerhalb kürzester Zeit erfolgreich sind, geben in aller Regel wieder auf. Allein deswegen lohnen sich auch Ausgaben für einen guten Einbruchschutz.

 

Schon Doppelverglasung ist ein einfacher Einbruchschutz

Um einfache und ungesicherter Fenster und Türen überwinden zu können, reicht in geübten Händen erfahrener Einbrecher zumeist schon ein herkömmlicher Schraubendreher. Das sind im allgemeinen nur wenige Handgriffe und ein paar Sekunden und der Einbrecher ist am Ziel. Zeitgemäße Statistiken zeigen, dass Einbrecher tatsächlich die Eingangstür oder eine Balkontür benutzen, um an ihr Ziel zu kommen. Das Problem ist einfach die Mehrfachverglasung. Die lässt nicht nur die Kälte besser draußen, sondern auch die Einbrecher. Zu Zeiten der Einfachverglasung  reichte das Einschlagen einer Fensterscheibe und der Dieb war am Ziel. Diebstahl ist mit zunehmendem Wohnkomfort nicht einfacher  geworden.

 

Mechanik und Elektronik bieten wirksamen Schutz vor Einbrechern!

Natürlich reicht die einfache Kette an der Eingangstür allein nicht dazu aus, um Einbrecher ernsthaft an ihrer Arbeit zu hindern. Ungeachtet dessen rät die Polizei ernsthaft dazu, die Mechanik vor der Elektronik zu wählen, um die Wohnung vor Langfingern zu schützen. Bei der mechanischen Absicherung werden Fenster, Türen, Fenstertüren oder Kellerschächte mittels Zusatzschlössern gegen Einbruchsversuche mit Schraubendreher, Kuhfuß und Co. gesichert. Immerhin bewirken diese zusätzlichen Sicherheitsmaßahmen, dass der Einbrecher auf einen hohen mechanischen Widerstand stößt – genau das soll er ja auch. Warum rät die Polizei dazu, diese Sicherungsmaßnahmen als erstes zu wählen.

 

Einbruchmeldeanlagen schrecken Diebe ab

Ganz einfach. Einbruchmeldeanlagen können Einbrüche nicht verhindern; sie melden sie „nur“ . Dessen ungeachtet erhöhen elektronische Einrichtungen zum Einbruchschutz eindeutig das Risiko für den Einbrecher, entdeckt zu werden. Schon das alleine hat einen abschreckenden Effekt für den Berufsstand der Einbrecher. Dieser Effekt hat Entwickler und Designer natürlich nicht ruhen lassen – intelligente Systeme wurden als Einbruchschutz entwickelt. Sie verschmelzen die Vorteile von Mechanik und Elektronik in einem ganzheitlichen System!

 

Eine ideale Kombination aus Mechanik und Elektronik

Mechanische und elektronische Haussicherheit bilden ein perfektes Sicherheitskonzept als Einbruchschutz. Damit sind auch die für die VdS – Home – Zertifizierung geforderten Überwachungs- und Steuerungsfunktionen zum Schutz vor Einbruch enthalten.

Im gewerblichen bieten komplette Schließanlagen zusätzliche Sicherheit durch Zutrittsberechtigungen. Das sind „maßgeschneiderte“ Sicherheitssysteme die es den Einbrechern zusätzlich erschweren. Schlösser dieser Art zu überwinden, braucht zumeist grobes und damit lautes Einbruchswerkzeug. Das wiederum stört die Ruhe der Nacht. Dieses Risiko wird von Einbrechern nur ungern eingegangen.

Einsatzbereiche für Schließanlagen sind:

  • Verwaltungsgebäude
  • Produktionsstätten
  • Krankenhäuser
  • Wohnungsgenossenschaften und -Gesellschaften
  • Hotels
  • Kraftwerke
  • Schulen
  • Wohn- und Geschäftsgebäude
  • und vieles mehr …

 

Doch auch für ein Einfamilienhaus kann dieser Einbruchschutz eingesetzt werden.

Wirksamer Einbruchschutz für Privat und Gewerbe
Bewertung: 4.5 Sterne - 10 Bewertungen Sicherheitsdienst