Wie funktioniert die Baustellenüberwachung mit Video- und Alarmaufschaltung?

Die technische Baustellenüberwachung findet durch die Kombination aus Kameras
und Bewegungsmeldern statt. Wenn in dem zu überwachenden Bereich
Bewegungen erfasst werden, erfolgt eine Alarmauslösung mit Videoaufschaltung zur
Notruf- und Service Leitstelle.
Die geschulten Mitarbeiter können somit sofort erfassen, ob es sich um einen echten
Vorfall oder einen Fehlalarm handelt, der etwa durch Tiere ausgelöst wurde, und
dementsprechend handeln.
Sollten sich unbefugte Personen auf dem Baustellengelände aufhalten, so können
sich die Mitarbeiter zum Beispiel direkt per Videofernüberwachung aufschalten und
den Täter direkt ansprechen, das Gelände umgehend zu verlassen. Je nach Vorfall
kann sofort die Polizei oder der Wachdienst informiert werden.
Die Baustellenüberwachung mit Video- und Alarmaufschaltung kommt vor allem
nachts zum Einsatz, wenn hochwertige Baumaschinen, Geräte und Materialien
unbewacht auf der Baustelle stehen.